Das Eisbergmodell - Man kommuniziert zwischen den Zeilen

Das Eisbergmodell - Man kommuniziert zwischen den Zeilen

Erstellt am 10.07.22 von Andreas Kabisch

 

Das Eisbergmodell - einfach erklärt

Das Eisbergmodell ist eines der prominentesten Kommunikationsmodelle und thematisiert die Aufteilung in verbale und nonverbale Kommunikation. 

Das Eisbergmodell teilt sich in eine Sachebene und in eine Beziehungsebene auf:

Sachebene

Nur ein kleiner Bruchteil der Kommunikation passiert verbal. Also die ausgesprochene Information von einem Gesprächspartner zum Nächsten. Das können Zahlen, Daten und Fakten sein, aber auch ausgesprochene Gefühle, Gedanken oder Wünsche. Dieser Teil der Kommunikation wird auch als die bewusste Kommunikation zusammengefasst.

Beziehungsebene

Der viel größere Teil der Kommunikation passiert non-verbal, also unausgesprochen. Auch bekannt unter der unbewussten Kommunikation. Hierbei spielen Werte, Motive, Gefühle und Ängste eine Rolle. Diese können sich dann im Gespräch als Gestik, Mimik oder dem Tonfall äußern. Unterschwellig kann somit eine bestimmte Aussage verfälscht oder missverständlich ausgedrückt werden. Dies hat wiederum einen Effekt auf die Sachebene.

Non-verbale Kommunikation kann als ein bewusstes Stilmittel, aber auch unbewusst, eingesetzt werden. 

 

Hebe deine Kommunikationsfähigkeiten auf das nächste Level, um deine Ziele erreichen zu können. Tippe  auf den Button, um mehr zu erfahren!

Gestörte Kommunikation - Ein Beispiel

Jeder kennt die Situation, wenn eine Aussage vom Gegenüber missverstanden wird und eine Streitsituation entsteht. Wie bei einem Eisberg, lauert meist unter der Oberfläche, das viel größere und eigentliche Problem. In der sogenannten Beziehungsebene.

 

Zur Verdeutlichung hier ein Beispiel: 

Ein Mitarbeiter verabschiedet sich am Freitagabend mit den folgenden Worten bei seiner Führungskraft:

"Endlich wieder Wochenende! Bis Montag und ein schönes Wochenende!" (Dabei grinst der Mitarbeiter und hebt seine Faust aus Freude)

Die Führungskraft ist empört über die schlechte Arbeitsmoral des Mitarbeiters und kritisiert diesen heftig. Sie unterstellt dem Kollegen, dass er sein Pensum nicht schaffen würde, wenn er ständig nur mit den Gedanken beim Wochenende ist.

Der Mitarbeiter ist daraufhin vollkommen verdutzt über die Reaktion der Führungskraft. Er wollte seine Freude nur teilen und seiner Führungskraft ein schönes Wochenende wünschen. 

 

Warum ist die Kommunikation in diesem Beispiel gescheitert?

Auf der Beziehungsebene gibt es anscheinend ein tieferes Problem, weswegen die Führungskraft überhaupt eine Unterstellung vornimmt. 

Gründe könnten sein, dass:

  • der Mitarbeiter sonst häufig zu spät kommt
  • der Mitarbeiter häufig sein Arbeitspensum nicht erreicht
  • der Mitarbeiter Aufgaben nicht zuverlässig erledigt usw...

Die Beziehungsebene hatte in diesem Fall also aktiv einen Effekt auf die Sachebene und somit auf die gereizte Antwort der Führungskraft. 

Übrigens: Auf Instagram bekommst du viele spannende Impulse, um dich beruflich weiterzuentwickeln. Schau mal vorbei! 

So hilft dir das Eisbergmodell im Gespräch mit deinen Kollegen

Sätze, Aussagen oder Fragen können verschieden interpretiert oder aufgenommen werden. Je nachdem in was für einer Beziehung Menschen zueinander stehen, ändert sich auch die Umgangsweise. Deswegen sind hier meine vier Learnings aus dem Modell für dich:

 

  1. Sei zu allen deinen Mitarbeitern freundlich, respektvoll und ehrlich! Warum? Manche Menschen warten nur darauf, dass du aus der Fassung gerätst. Bleib also cool und du sparst dir lästige Feindschaften. 
  2. Kommuniziere präzise! Je präziser du kommunizierst, desto weniger Missverständnisse entstehen. So ist die ganze Unternehmung effizienter und du vermeidest Streitigkeiten.
  3. Vergiss die Rache! Das Prinzip "Auge um Auge" ist unprofessionell und bringt dich nicht weiter. Gehe lieber auf die Leute zu und kommuniziere offen deine Probleme!
  4. Reflektiere deine Gestik und Mimik! Nimm dir einen guten Freund zur Seite und Frage ihn nach deinen Eigenheiten. Angewohnheiten in der Mimik können zum Beispiel starke Auswirkungen auf deine Ausstrahlung haben. Oder willst du mit jemandem reden, der ständig mit den Augen rollt, wenn du deine ehrliche Meinung sagst? 

 

Wenn du deine Kommunikation nachhaltig verbessern willst, dann achte auf diese 11 Tipps. Tippe hier, um mehr zu erfahren.

Was solltest du nun tun, um jetzt und heute weiter zu kommen?

Du hast nun 2 Optionen. Die erste ist, dass du diese Seite verlässt und nicht weiter an deinen Kommunikationsfähigkeiten arbeitest. Die zweite Option ist, dass du eine Abkürzung nimmst, indem du dir meinen Online-Kurs DialogBoost sicherst, in welchem ich das Wissen und die Erfahrungen aus dutzenden Workshops aufbereitet habe. Mithilfe des DialogBoosts kannst du unter anderem lernen, mit Plan und Struktur Gespräche zu führen und Missverständisse schneller zu erkennen und aufzulösen.

 

 

Diese Beiträge finden andere Leser interessant

Kommunikation mit Kollegen - wie du deine Gespräche nachhaltig aufwerten kannst

Home Office - auch im eigenen Heim erfolgreich arbeiten

Zeitmanagement - mit einem geplanten Arbeitstag zu Erfolg kommen


ÜBER DEN AUTOR

Autor

Andreas Kabisch

  • ... glaubt, dass der Schlüssel zu einem erfüllten und erfolgreichen Leben die eigene berufliche und persönliche Weiterentwicklung ist. Sowie die Möglichkeit Firmen & Organisationen mitzugestalten.
  • ... Coach, Berater, Changemanager, Gründer und Geschäftsführer der Kabisch & Kabisch GmbH.
  • ... hat einige Jahre in Italien und Argentinien gearbeitet. Aktuell berät Andreas Firmen im deutschsprachigen Raum, in teilweise internationalen Projekten.
  • ... hat Maschinenbau sowie Geistes- und Sozialwissenschaften studiert. Seitdem bildet sich Andreas fortwährend weiter zum Beispiel in Prozess-Management, interaktive Großgruppenarbeit und agile Organisationsformen.

Hebe deine Kommunikations-Skills auf das nächste Level mit dem Dialog Boost!

Andreas Kabisch
Kabisch & Kabisch GmbH